Menü
Line
Programm Highlights
Alpinforum
Vorträge
Multivisionen Impulsvorträge
Workshops
Tagesprogramm
ANSPRECHPARTNER
Doris Lanzanasto
Doris Lanzanasto
Tel. 0043 (0) 512 36 54 51 - 13
E-MAIL
NEWSLETTER
ANMELDEN

Impulsvorträge 

Auf der Haupbühne finden wie gewohnt knackige Impulsvorträge zu aktuellen Themen des Bergsports statt.
Line

Vorbereitung auf Trekking in großer Höhe

Erfahrungen und Tipps eines Höhenbergsteigers und Bergreiseveranstalters

 
Trekking boomt. Top-Ziele, wie etwa das Trekking zum Basislager des Mount Everest in Nepal oder die Besteigung des Kilimanjaro führen bereits in die sogenannte „sehr große Höhe“ bis weit über 5000 Meter hinauf.
Der Risikofaktor Höhenkrankheit ist jedoch schon ab rund 2500 Meter Höhe gegeben.
Damit die Freude am Unterwegsein in den Bergen der Welt nicht geschmälert wird, ist ein solides Basiswissen sowie eine sorgfältige Planung und Durchführung erforderlich. In dem Kurzvortrag werden vorrangig folgende Punkte behandelt:  Planung von Trekkingtouren, Taktik der Höhenanpassung, Erkennen von Höhenproblemen, Notfallmaßnahmen. Nicht zuletzt wird der Reiz des Höhenbergsteigens aufgezeigt.
 
TOP MOUNTAIN TOURS
SAMSTAG 12 UHR

Sicher Klettern

Sportklettern begeistert. Unfälle passieren - auch in Kletterhallen.
Unfallursache Nummer 1 ist menschliches Versagen.
Unachtsamkeit, ungenügende Beherrschung des Sicherungsgeräts, Geringschätzung der Risiken, Blackouts. Die Beachtung weniger Regeln kann gefährliche Bodenstürze verlässlich verhindern. 
 
ÖSTERREICHISCHER ALPENVEREIN
SAMSTAG 13 UHR

Neue Klettersteignorm

Ein Leichtgewicht oder Kind mit 40 kg und ein gestandener Bergsteiger mit 120 kg Körpergewicht - das alles muss man in Zukunft beim Bandfalldämpfer eines Klettersteigsets unter einen Hut bringen. Die Sets waren bisher mit 80 kg genormt - dementsprechend groß war die Verunsicherung oft bei den Kunden.

Die erhöhten Sicherheitsstandards bedeuten eine Anpassung an neue Bedürfnisse und vergangene Erfahrungen mit der alten Norm.
 

PETZL ÖSTERREICH
SONNTAG 15 UHR

Harte Landung am Klettersteig

Allzu oft endet der vermeintlich sichere Höhenflug für Stahlseilakrobaten im Krankenhaus: Die Bergrettung Tirol beobachtet einen markanten Anstieg der Einsatze an Klettersteigen.

Tipps zur richtigen Auswahl des Tourenziels und der benötigten Ausrüstung sollen dem entgegenwirken. 
 
BERGRETTUNG TIROL
SONNTAG 14 UHR

Klettersteige

Klettersteiggehen boomt. Der enorme Zulauf, den wir auf Klettersteigen heutzutage erleben, treibt aber leider auch die Unfallzahlen in die Höhe.
Selbstüberschätzung und schlechte Planung sind dabei mit Abstand die häufigsten Ursachen.
Mit dem notwendigen Know-how und der richtigen Taktik  können wir ungemütlichen und gefährlichen Situationen leicht vorbeugen und einen aufregenden Tag in den Bergen erleben. Wir widmen uns ausführlich den Themen Tourenplanung, Ausrüstung und Standardmaßnahmen am Klettersteig. Zudem befassen wir uns mit dem richtigen Einschätzen der Schwierigkeiten, um Blockaden am Klettersteig vorzubeugen.
Tipps und Tricks, wie wir mit unseren Kindern tolle Tage am Klettersteig verbringen können runden den Vortrag ab.
 
ÖSTERREICHISCHER ALPENVEREIN
SONNTAG 12 UHR

Stolpern, rutschen, stürzen:
700 Gründe für eine Gehschule

Die neue Trittschule im Gschnitztal.
Im Rahmen des „Projekt Wandern 2016-18“ des Kuratoriums für Alpine Sicherheit wurde erhoben, dass sich in den österreichischen Alpen jährlich etwa 700 Personen durch Stürze beim Bergwandern verletzen.

Die neu errichtete Trittschule im Gschnitztal nimmt sich diesem Thema auf spannende Weise an.
 
BERGRETTUNG TIROL
SAMSTAG 16 UHR

Trend Trailrun

Warum boomt Trailrunning so stark, wo geht der Trend hin und wer kann überhaupt "trailrunnen"?

Die letzten Jahrzehnte waren es die Citymarathons, die die breite Masse animierten an Wettkämpfen teilzunehmen. Jeder versuchte irgendwie seine Traumzeit zu erreichen, dazu waren alle Rahmenbedingungen definierbar: 
Flach , eventuell leicht bergab, keine Brücken, keine windanfälligen Abschnitte und Temperaturen zwischen 10 - 15 Grad  sowie ein großes Starterfeld um jederzeit einen Pacemaker zu rekrutieren.
 
Beim Trailrunning sind dann plötzlich Minuten oder Stundenmarken kein Thema mehr, weil sich die Strecken durch Höhenmeter sowie witterungstechnischen Rahmenbedingungen einfach nicht vergleichen lassen.
Dafür rückt das alleinige Finishen , die Bewältigung von schier unmöglichen Distanzen in den Vordergrund.
Der Straßenlärm wird durch gänzliche Stille und teilweise totaler Einsamkeit ersetzt.
Das monotone Asphaltgeklatsche der Raceschuhe wechselt auf vielerlei gemischte Untergründe.
Längst vergessene Muskelgruppen werden durch die Geländevielfallt wieder aktiviert.
 
JOLSPORT 
SAMSTAG 14 UHR

Außerdem zu hören ...

TIROLER MOUNTAINBIKE MODELL 2.0

Land Tirol
SONNTAG 16 UHR
 


GEWITTERSTRATEGIE

Österreichisches Kuratorium für Alpine Sicherheit
SAMSTAG 15 UHR
 


HIKE & FLY

Salewa
SONNTAG 13 UHR

BAUSTELLE STANDPLATZBAU

Verband der Österreichischen Berg- und Skiführer
SONNTAG 11 UHR